Barbara Huebscher • Lake Natron & Sansibar | Köln, 03.05.2018

Lake Natron und Sansibar: Gebiete, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Beide gehören zu Tansania, einem Land, das man eher mit Safari in Verbindung bringt. Und beide sind – auf ihre ganz eigene Art – Paradiese.

Lake Natron, der am Fuße des Ol Doinyo Lengai (heiliger Berg der Massai) gelegene Soda-See, ist Heimat und Brutstätte von zeitweise bis zu 2,5 Millionen Zwergflamingos, die sich von winzigen Krebschen ernähren. Zu diesem Glutkessel im unzugänglichen Norden des ostafrikanischen Rift Valleys führt der erste Teil der Reise.

Danach geht es nach Sansibar. Ein Name, der Träume weckt: exotische Gewürzinsel mit reicher Vergangenheit, Strandparadies am Indischen Ozean und die Swahilikultur der Sansibaris.

Kommt einfach mit und lasst euch für 15 Minuten in eine fremde Welt entführen.

Homepages: wegedurchafrika.de und facebook.com/afrikareiseblog