Elke Klaes-Vilshöver • Camino Portugues | Berg. Gladbach, 22.10.2015

Camino Portugues – der etwas andere Jakobsweg, wie Elke Klaes-Vilshöver findet. Weniger berühmt, dafür nah „auf den Spuren des Apostels Jakobus“.

„Ist das zu schaffen, mehr oder weniger ungeübt 250 Kilometer zu laufen, in 12 Tagen?“, hat sie sich gefragt, als sie auf den Camino Portugues aufmerksam wurde. Der Weg ist als leicht bis mittelschwer beschrieben. „Was kann passieren? Der Rucksack ist zu schwer oder es ist einfach zu anstrengend? Dafür hatte sie Zeit für Pausen eingeplant“, so ihr Resümee.

Die Begegnungen und die Herzlichkeit der Menschen, die Schönheit der Natur und die kulinarischen Köstlichkeiten sind nur einige Erfahrungen auf „ihrem Camino“, die ihr Leben nachhaltig bereichert haben. Wofür sie dankbar ist.

Der Camino Portugues ist ein besonderer Pilgerweg, beginnend in der wunderschönen Stadt Porto. Er führt am Meer entlang, durch endlose Wälder, Wiesen, schöne Dörfer und Städte mit bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Der Weg verläuft durch Portugal und Galicien. Und er ist, wie vermutlich jeder Camino, für jeden Pilger besonders. Anders.

Homepage: besseraufgestellt.de

Previous Image
Next Image

Zu allen Bildern bei Facebook und Pixum (einzeln/als Diashow)