Matthias Freitag & Nicola Münch • Jordanien | Köln, 18.05.2017

Schuld war Petra

Keine Frage, wegen ihr gingen wir bis nach Jordanien: Petra, die geheimnisvolle Felsenstadt der Nabatäer. Über 2.000 Jahre alt, ist sie nur über eine Felsschlucht erreichbar und hat bis heute nichts von ihrem Zauber verloren. Grabmale und Tempel hatten wir erwartet, nicht jedoch den Charme der Beduinen und die vielen Einblicke in den Alltag der Menschen.

Und Jordanien überraschte uns noch mehr: mit Burgen aus der Zeit der Kreuzfahrer, arabischen Fresken, die vor Lebensfreude und Erotik sprühen und Orten, die schon für die Bibel Bedeutung hatten.

Wir laden euch ein, mit uns noch einmal in 15 Minuten in dieses freundliche und schöne Land zu reisen.

Previous Image
Next Image