Robert Schiller • 316 Tage Weltreise – One Way ins Glück | Köln, 15.03.2018

Länder: Fidschi, Neuseeland, Australien, Bali, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Sri Lanka, Japan, USA, Kanada

Ganze zwei Jahre planten, entbehrten und lebten meine wundervolle Freundin Charleen und ich für den einen großen Traum – One Way, ans Ende der Welt und einmal rund herum.

In unseren Rucksäcken stecken nun 316 Tage Weltreise und hunderte lustige und spannende Geschichten, die erzählt werden wollen.

Mit dem Finger folgten wir der Karte in unserem Wohnzimmer bis an den weißen Rand und zielten auf die Fidschi Inseln. Wir buchten ein One Way Ticket und flogen im November 2016 der aufgehenden Sonne entgegen. Auf der Suche nach atemberaubender Natur und Tieren, durchstreiften wir in zwei klapprigen Camper Vans Neuseeland und Australien. Wir flohen vor Haien, Affen und dem Gesetz, lebten im Takt von Sonne und Regen und stellten uns den brennenden Fragen über unser eigenes Leben.

In Bali meditierten wir mit einem indischen Guru und lernten in Jakarta, was es bedeutet fremd zu sein. Wir besuchten in Kambodscha den sagenumwogenden Angkor Wat, teilten uns mit rauchenden Vietnamesen ein Abteil im Nachtzug, mussten in Sri Lanka entscheiden, ob wir alles hinschmeißen und kehrten dann doch für Charly’s Yogalehrerausbildung zurück nach Indonesien.

In Japan aßen wir 3 mal täglich das beste Sushi und trafen die aufrichtigsten Menschen der Welt. Der beschwerlichste aller Flüge brachte uns dann von Tokio nach Los Angeles. Wir verloren in Las Vegas unser Wochenbudget für´s Essen und konnten nicht glauben, was uns der Grand Canyon, Zion und Yellowstone Nationalpark boten.
Voller Vorfreude brachen wir von Seattle nach Kanada auf, doch kehrten nach 4 Tagen schon wieder enttäuscht und mit Spinnenbiss in die USA zurück.

Freut euch auf eine rasante Fahrt durch unsere Reise und kommt noch einmal mit, wenn wundervolle Natur auf unvergessliche Erlebnisse trifft.