Annika Engemann • Nepal und Tansania als alleinreisende Frau | Bochum, 31.03.2022

Ist es trotz Vollzeitjob, Studium, zeitintensiven Hobbies und Familie möglich, die Welt zu bereisen?

Die Antwort ist definitiv: JA! Man muss nur den Mut finden, gut planen und manchmal auch etwas verrückt sein. Wie ich als junge Frau alleine um die Welt reiste und dabei keinen Urlaubstag verschenkte, hört ihr beim Travel Slam in Bochum.

Trotz Alltagsstress und kaum Zeit zwischen Arbeit, Studium und Hobbies fehlte mir auf Dauer etwas. Mir fehlten Abenteuer, unberührte Natur und andere Kulturen. Auf einem Berg plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Bei -10 Grad im Schlafsack zu übernachten. Sich total zu ärgern, weil die einzige kleine Wasserflasche am Morgen eingefroren ist. 

Von diesen Momenten zehre ich lange, wenn ich im Alltag wieder an meinem Schreibtisch sitze und mich über Deadlines und Präsentationen ärgere. Denn in den Momenten auf Reisen wird mir erst klar, dass man gar nicht viel braucht, um wirklich glücklich zu sein. Seit meiner Kindheit liebe ich die Berge. Klar, dass meine Reisen irgendwann zu den höchsten Bergen der Welt führten. Wie ich in Tansania um Sauerstoff kämpfte und in Nepal trotz sieben Schichten Kleidung fror, hört ihr beim Travel Sam in Bochum. Ich freue mich auf euch!

Homepage: https://www.vollzeitreisende.com/
Blog: https://welt–entdeckerin.blogspot.com/
Buch: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1060321073
Instagram: https://www.instagram.com/welt__entdeckerin/