Familie Prothmann • FREU(N)DE in Afrika | Köln, 29.02.2024

– Leben im Waisenhaus in Burkina Faso

Die 20- jährige Sarah hat sich in den Kopf gesetzt, zwischen Ausbildungsabschluß
und Studiumsbeginn zu reisen. Aber nicht nur so zum Spaß, sondern, um etwas
Sinnvolles zu tun. Sie entscheidet sich für ein Entwicklungshilfepraktikum in einem
Waisenhaus in einem der ärmsten Länder der Welt. Ihr Familie unterstützt das
Projekt in Burkina Faso, das von einem Verein in ihrer Heimatstadt mitgegründet
wurde, schon seit ihrer Kindheit. Ihr 24-jähriger Bruder Ben und ihre Mutter
Susanne, eine leidenschaftliche Fotografin, schließen sich ihr spontan in der ersten
Zeit an.

Zur Vorfreude auf die Reise gesellt sich eine gehörige Portion Unsicherheit
während der Planung. Es bedarf zahlreicher Impfungen und Malariaprophylaxe.
Wie wird man die Hitze aushalten? Und kurz vor Reiseantritt gibt es auch noch
einen Militärputsches im Land. Es gibt kaum Informationen über die Lage und das
Leben vor Ort.

Angekommen in Koudougou darf die Familie 45 wundervolle Kinder im Alter von
0-6 Jahren im Kinderhaus kennen lernen und betreuen, die ihnen jeden Tag aufs
Neue zeigen, worauf es im Leben wirklich ankommt und wie wenig es zum
glücklich sein braucht.
Es ist Lebensfreude pur, wenn die Trommel hervorgeholt wird und alle auf dem
Schulhof spontan tanzen.
In der dazugehörigen Schule lernen die Kinder neben der Muttersprache Mooré
auch die Amtssprache Französisch, ein wichtiger Fakt, um im späteren Leben
bessere Chancen zu haben. Und so können sich auch die Besucher einigermaßen
verständigen.

Trotz aller Freude und des Glücks, dass sie im Umgang mit den Kindern erfahren,
ist es auch eine anstrengende Zeit, von der sie berichten. Vor allem für Sarah, die
nach der Abreise ihrer Mutter und ihres Bruders noch weitere Monate alleine vor
Ort bleibt.
Der Familie wird ein Einblick in eine Kultur gegeben, die so anders ist als alles, was
Sie je zuvor erlebt haben.
Sie erzählen, wie es ist, in diesem fremden Umfeld zu leben und zu arbeiten, teilen
Eindrücke von Burkina Faso und seinen Menschen und berichten, wie die Reise
die Familie nachhaltig verändert hat.

Homepage: http://www.susanne-prothmann.de/