Götz Nitsche • Neuseeland | München, 14.05.2019

“Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen, drum wähl ich Rad und Radlhut, und tu mich richtig quälen.” (frei nach Matthias Claudius)

Eigentlich wollte Götz Nitsche nach dem Ende seines Studiums dem Sommer ein Jahr lang um die Welt folgen. Wo immer das Abenteuer ruft, nahm er sich vor, wäre er am Start! Doch da das mit dem Abenteuer in Lateinamerika so seine Tücken hat, beschließt er, sein nächstes Reiseziel – Neuseeland – mit dem Fahrrad zu bereisen. Innerhalb einer Woche kauft er sich ein altes Rad und alles, was man zum Leben auf der Straße benötigt – und fährt einfach los.

Und kaum ist der erste Unfall auf der falschen Straßenseite knapp vermieden, steckt er auch schon mitten drin im Abenteuer. Er radelt durch Regenwälder, über rollende Hügel und zu den Kratern der Vulkane. Er trinkt aus Flüssen, wäscht sich in Seen und schläft unter Brücken. Er erkundet verborgene Strände und die hohen Gipfel der Südalpen. Er legt mehr Kilometer auf dem Sattel seines Fahrrads zurück, als Neuseeland von der Antarktis entfernt ist.

Und er lernt Menschen kennen, die sein Blick auf das Leben für immer verändern – bis ihm schließlich bewusst wird, warum er diese Reise überhaupt antrat. Denn manche Menschen müssen erst fühlen, bis sie endlich auf ihr Herz hören…

Homepage: goetznitsche.de
Buch: “Bonusland”