Jenny Menzel • Japan mit drei Kindern per Van | Dresden, 22.01.2019

“Nach Japan reisen? Mit drei Kindern? In einem winzigen Campervan mit Klappdach??“ Wem auch immer wir von unseren Reiseplänen erzählten, runde Augen und offene Münder waren noch die wohlwollendste Reaktion. Dabei ist Japan mit Kindern ein Kinderspiel – haben wir schon am ersten Tag festgestellt und uns Hals über Kopf in das Land der aufgehenden Sonne verliebt.

Zweimal sind wir bis jetzt durch Japan gereist, jeweils drei Wochen und jeweils in eben diesem Campervan, einem Mazda Bongo mit Hubdach. Ja, es war sehr, sehr warm und der Campervan ist winzig klein. Nein, wir sprechen nach wie vor kein Japanisch (und wie wir versucht haben, Japanisch mit Hilfe von Lernkärtchen zu lernen, ist eine eigene Geschichte…). Und nein, unsere Kinder sind ganz normal und finden lange nicht alles essbar, was man ihnen vorsetzt.

Trotzdem hatten wir eine fantastische Zeit und können es gar nicht erwarten, ein drittes Mal hinzufliegen. Was wir in den Japanischen Alpen, beim Surfen auf der kleinen Insel Shikoku, auf dem größten Friedhof der Welt auf dem Tempelberg Koya-san und in den Tsunami-Zonen im einsamen Norden erlebt haben, ob man aus Ausländer mit dem Auto durch Tokio fahren sollte und wie man mit Kindern japanisch essen geht, davon erzählen wir gern zehn Minuten und länger!

Blog: Weltwunderer.de