Kai Birkenbusch • Hawaii | Köln, 26.03.2020

Der 30. Geburtstag. Ein Horrorgedanke durch und durch. Zuhause bleiben, um zu feiern, dass man sooo alt ist? Nein, das ist keine Option.

Ich muss weg. Weit weg. Aber wohin? Auf der Südhalbkugel ist im September Frühling. Das wird zu kalt. Auf der Nordhalbkugel sind am weitesten Japan und Hawaii entfernt. Japan leidet noch unter den Folgen der Fukushima-Nuklearkatastrophe. Ich bin schon genug verstrahlt. Aber Hawaii, Hawaii klingt reizvoll. Sehr reizvoll. So geht es zum 30. Geburtstag nach Hawaii, das übrigens 12 Stunden hinter der MEZ liegt, womit ich 12 Stunden länger 29 bin 🙂

Zwischen Surfstunden bei der Surfer Girl Academy, dem Sonnenaufgang über den Wolken, unheimlichen Nächten im Dschungel und einem Trip über die berüchtigte „Road to Hana“ suchen meine Freundin und ich vergeblich nach Pizza Hawaii, erfreuen uns aber am Hawaiianischen Bier und verleugnen zuweilen unsere Herkunft. Warum Hawaii einer der besten Urlaube ever war (und dass ich auch heute mit 36 noch lebe 🙂 ), davon handelt dieser Vortrag.