Kölner Teilnehmer am 12. Januar 2023

04.11.22 – Beim 40. Kölner Travel Slam am 12. Januar im Globetrotter freuen wir uns sehr auf interessante Erlebnisse von:

Don’t drink and drive! Ist immer ein guter Rat….außer man ist in Bolivien. Hier ist es Brauch vor gefährlichen Unternehmungen Mutter Erde mit einem kräftigen Schluck 96%igen Alkohols um Schutz zu bitten. Und hier ist Corinna Canek die gefährlichste Strasse der Welt, auch Todesstraße genannt, mit dem Fahrrad runtergedüst. Und OBWOHL sie ihren Körper so ausgiebig von Innen desinfizierte, haben sich ein paar Bakterien eingeschlichen: „Und was das für Folgen hatte, als ich gerade in der Salz-Wüste unterwegs war, das erfahrt ihr beim Travel Slam!“

Mindestens 6 Monate mit ihrem 32-jährigen Bus durch Europa reisen – das ist das Einzige, was wirklich für Lena & Bobo vor der Reise feststand: „Ursprünglich wollten wir im Sommer in den Norden und um die Ostsee rum. Dann verschob sich unsere Reise aber auf Herbst/Winter. „Dann aber nach Süden Richtung Griechenland, oder?“ „Warum eigentlich nicht beides?“ Und so kam es, dass wir den Herbst und Winter im eiskalten Norden verbracht haben, bevor wir ans Mittelmeer gefahren sind. Dort nahm uns der kälteste Winter Griechenlands seit 35 Jahren in Empfang, aber das wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht.“

Solo als junge Frau durch Afrika – Viel zu gefährlich? Luisa Willmann reiste allein mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Kapstadt quer durch Afrika bis auf den Kilimandscharo, ohne zu wissen, wem sie begegnen, was erleben und wo nächtigen wird. Oft sitzt sie stundenlang im Minibus, erhält Heiratsanträge und kommt erst bei ihrem Ziel an, wenn es dunkel ist und sie nicht mehr unterwegs sein sollte. Doch die Reisen lohnen sich. In Sambia beobachte sie, wie ein Leopard ein Impala packt. In Simbabwe entdeckt Luisa mit einem Guide in einem Holzboot das Okavango Delta. Auf einer Insel folgt sie Giraffen und Gnus. Und in Tansania nächtigt Luisa bei einer Familie, die darüber lacht, wie sie mit Händen isst. In solchen Momenten ist ihr klar: Genau hier will ich sein.