Kölner Teilnehmer am 23. Januar 2025

20.05.24 – Bei der 49. Kölner Ausgabe im Globetrotter freuen wir uns sehr auf interessante Erlebnisse von:

Es gibt Orte auf dieser Welt, an denen Bäume durch den Wald wandern können, an denen man mit Piranhas und Kaimanen schwimmen geht, wo man Schlangen riechen und Affen zu Hunderten durch den Urwald schwingen beobachten kann, wo Menschen wahrhaftig im Einklang mit der Natur leben. Einer dieser Orte ist der Madidi Nationalpark im bolivianischen Amazonas. Dieses einzigartige und in sich stimmige Ökosystem hat so einiges zu bieten und bringt die Besucher durchweg zum Staunen – aber wie lange noch? Denn leider ist auch dieser Ort durch die Entnahme von Holz, Gold und Öl bedroht. Davon berichtet Tobias Dorr.

Georgien ist ein atemberaubendes Land zwischen Europa und Asien mit einer faszinierenden Mischung aus Kultur, Geschichte und wunderbarer Natur. Trotzdem ist es als Reiseziel noch ein recht unbeschriebenes Blatt. Unterwegs durch das Land traf Michael Koopmann verschiedenste Menschen. So zum Beispiel auf den lebhaften Märkten, welche die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Einheimischen besonders zeigen. Hier begegneten ihm die Menschen immer mit einem strahlenden Lächeln und einem freundlichen „Gamarjoba“: Egal, ob in der pulsierenden Atmosphäre der Stadt oder der ruhigen Gelassenheit des ländlichen Lebens genießen – die Menschen Georgiens empfangen Fremde gerne mit offenen Armen und schenken einige wunderbare Begegnungen. Ein paar davon wird es bestimmt auch beim Travel-Slam zu sehen geben und Lust auf dieses Land im Kaukasus machen.

Griechenland und Zypern: Die Länder der mythologischen Götter, paradiesischen Strände, Katzen, Pfaue und Flamingos. Kommen Sie mit Julia Tschirka auf die Reisen entlang zauberhafter Strände und mediterraner Küche auf den Inseln Zypern, Kreta, Rhodos und in der Zentralmakedonien mit der zweitgrößten Stadt Griechenlands: Thessaloniki. „In meinem Vortrag zeige ich professionelle Reisefotos und erzähle Geschichten von Menschen, die ich auf meinem Weg getroffen habe.“